Chesed – Barmherzigkeit

Chesed – Barmherzigkeit

Kabbala Christus Gnade4. Sephirah Chesed – Barmherzigkeit– Das Bewusstsein des Empfangens

Chesed ist die Sephirah der unendlichen göttlichen Liebe, Güte und Gnade. Sie ist die Sephirah der liebevollen Zuwendung, der Anteilnahme, Anmut, Verständnis und Barmherzigkeit. Sie ist eine Form der uneigennützigen Liebe und steht für den Wunsch zu beschenken. Chesed ist die erste Sephirah der gestaltenden Welt. In der Sephirah Chesed liegt demnach der Ursprung aller wohltätigen Kräfte vor, aus der die Kraft der uranfänglichen Ausstrahlung hervorgeht.

Sie symbolisiert die vierte Sephirah am Lebensbaum der Kabbalah. Ein weiterer kabbalistischer Name für Chesed ist GEDULAH (Gnade). Sie ist die Kraft, die erbaut. Mikrokosmisch wird Chesed dem Gedächtnis zugeschrieben, dies ist etwas anderes als das persönliche Gedächtnis. Es ist das Gedächtnis des Kosmos. Chesed steht auf der rechten Säule Jachin unter Chokmah (Weisheit) und über Netzach (Sieg). Diese Sephirah ist die höchste des Dreiecks der Individualität. Ihr wird der Planet Jupiter zugeordnet. Jupiter entspricht Zeus, der König des griechischen Pantheons ist. Jupiter steht aber auch für soziale Verantwortlichkeit. Chesed wird das Bild des ‚Gerechten Königs‘ zugewiesen, des gütigen und weisen Herrschers, der das Königreich nach den Gesetzen des Kosmos verwaltet. Diese Ebene wird auch den Chasidim zugeordnet, den Meistern des Mitgefühls. Wahres Mitgefühl ist immer im Gleichgewicht mit einer festen Gerechtigkeit, die von der nächsten Sephirah, Geburah, repräsentiert wird. Zur Grundaufgabe des Menschen gehört, dass er die Balance zwischen Gnade und Strenge hält. Schwäche in einer falschen Situation würde Tyrannei zulassen.

Auf der Ebene der Rückkehr, die von Chesed symbolisiert wird, ‚erinnert‘ sich der Mensch daran, wer Gott ist, was das Universum ist, warum er erschaffen wurde und was der Zweck seines Lebens ist. Sie ist die universelle Chronik, die Schriftrolle, in der die gesamte Geschichte der Schöpfung aufgezeichnet ist. Das Alte Testament der Bibel mit der Schöpfungsgeschichte konnte nur auf Grund dieses kollektiven Erinnerungsvermögens verfasst werden. In Chesed ist Christus im Amt als Offenbarer der Mysterien, der die Gesetze Gottes und die Offenbarung über die Einheit des Lebens enthüllt. Seine wichtigste Botschaft lautet: „Sei still und wisse, dass ich Gott bin.

Wenn der Mensch die seelische Reife für höhere Belehrungen hat, wird er persönliche Lehrer bekommen die in instruieren. Manche kommen dann mit einer Mysterienschule in Kontakt, andere mit einer spirituellen Gruppierung.

Dahinter ist jedoch stets der EINE innere Lehrer, der durch diese äußeren Kanäle unterrichtet. Dieser Lehrer kennt den Weg und das Ziel. Er führt durch Druck und Läuterung, bis die Umwandlung vollbracht ist. Solange noch eigennützige Verhaltensmuster vorherrschen benötigt der Schüler dementsprechend radikale ethische Mäßigungen. Das projizierende Licht Gottes kann nur Freude spenden, wenn es ein Gefäß des Empfangens gibt. Je reiner das Gefäß der Persönlichkeit wird, umso mehr Licht kann aufgenommen werden. Der Mensch lernt zu empfangen, um die Geschenke Gottes mit seinen Mitmenschen großzügig zu teilen.

Die Qualität Gottes ist es zu geben, die Eigenschaft der Schöpfung ist es zu nehmen. Der Mensch ist der Vermittler und wird zum Schöpfer, sobald er die göttliche Eigenschaft des Gebens anwendet. Diese Sephirah befreit vom persönlichen Schicksal. Wenn jedoch noch unreife Eigenschaften im Menschen vorhanden sind, d.h., wenn der Mensch nur nehmen und nichts geben will, handelt er asozial. Jeder Mensch hat Fähigkeiten, die er zum Wohle seiner Mitmenschen einsetzen kann.

Geburah ist die Strenge, die Chesed als Gnade gegenübersteht. Beide Pole müssen im Gleichgewicht sein, damit Harmonie im Leben entsteht. Die Notwendigkeit beider Pole als Grundprinzip der Schöpfung wird dadurch verdeutlicht, dass es zu jedem Pol einen Gegenpol in der Materie gibt. Der Wechsel von Tag und Nacht ist erforderlich, damit wir die dunklen und hellen Seiten der Polarität erleben.

Die Qualität von Chesed ist Wohlwollen gegenüber den Bedürftigen und seinen Feinden. Der Eigenwahn löst sich in Wohlwollen auf, Schuldzuweisungen verschwinden im Licht der Barmherzigkeit. Der Schlüssel, der uns für die unerschöpflichen Reichtümer der Welt öffnet, ist eine wohlwollende Haltung.