Geburah – Stärke

Geburah – Stärke

Mars Kabbala GeburahGeburah – Kraft– Das Bewusstsein der Wurzel

Geburah steht für Strenge, Stärke, Furcht und Gerechtigkeit. Die Furcht symbolisiert in der Tora die Ehrfurcht vor dem Herrn, welche als erstrebenswerte Tugend beschrieben wird.

Der Planet Mars ist Geburah zugeordnet. Mars ist in der Mythologie ein Kriegsgott. Die Mars-Kraft ist eine kraftvolle Energie, die zerstört, zu Tyrannei und Gewaltakten führen kann. Altes muss zerstört werden, damit Neues entstehen kann. Geburah ist der fünfte Pfad der 32 Pfade der Weisheit und steht für die Wurzelintelligenz, denn sie wurzelt in Binah, dem Fundament der uranfänglichen Weisheit. Sie ist die starke göttliche Gerechtigkeit, die alles richtet, die Sephira der Ordnung, der uneingeschränkten Wahrheit welche die notwendige Strenge des Gesetzes versinnbildlicht. Geburah wirkt der aufbauenden expansiven Kraft von Chesed entgegen. Sie ist die Korrektur, damit eine harmonische Form entstehen kann.

Als fünfte Sephira am Lebensbaum der Kabbala symbolisiert Geburah auch die Lebenskraft. Sie sitzt auf der linken Säule Boas unter Binah (Verstand) und über Hod (Pracht, Glanz, Majestät). Zusammen mit Chesed und Tipharet bildet sie die zweite Triade am kabbalistischen Lebensbaum, die die Seelenwelt (Briah) repräsentiert.

Diese Sphäre stößt den falschen König vom Thron und befreit von der falschen Sicht des Eigenwillens. Der Eigenwille wird erstmals mit der biblischen Figur von Kain in Verbindung gebracht und ist dafür verantwortlich, dass man sich mit einem persönlichen, getrennten Ego identifiziert, das einen eigenen Willen hat. Dieser Eigenwille neigt dazu arrogant zu sein, was unsympathisch macht und zur Trennung von Gott, der Welt und anderen Menschen führt. Man fühlt sich anderen gegenüber überlegen, möchte aus allem seinen eigenen Vorteil ziehen.

Dieser Wahn des Eigenwillens ist für das Übel verantwortlich, einschließlich des Turmbaus von Babel. Das Böse ist existent und es ist unsere Aufgabe, das Böse in Gutes umzuwandeln. Sobald jedoch der Mensch erkennt, dass seine geistige Schablone für die irdische Welt verantwortlich ist, wird er sein Denken ändern und die äußeren Situationen als Wirkung einer Ursache sehen, die er selbst verursacht hat und die unmittelbar mit ihm in Verbindung stehen. In der Sphäre von Geburah fallen die Masken. Alle Scheinsicherheiten, jegliche Scheinmoral, alle Lügen werden durch den Blitz der Erkenntnis zerstört. Diese enttäuschende Erfahrung kann sehr schmerzhaft sein.

Freiheit bedeutet frei von Eigenwillen zu sein, d.h., die Geburah-Energie muss ausbalanciert sein. Ein solcher Mensch ist rechtschaffen, er vollzieht Gottes Gesetz und sein Urteil ist gerecht. Wahrer Wille ist eine Kosmische Kraft und etwas anderes als eine persönliche Eigenschaft und ist für uns unerschöpflich verfügbar. In den anfänglichen Phasen unseres spirituellen Pfads erscheint es uns so, als würden wir aus eigener Anstrengung und unserem eigenen Willen Fortschritte erzielen. Wenn wir die Realität akzeptieren, dass unser Wille ein Aspekt des Universellen Willens ist, wird die Kraft des Universums bewusst durch uns fließen und dann werden wir erkennen, dass unser Fortschritt auf dem Pfad durch das sanfte Ziehen einer gutmütigen Hand von oben verursacht wurde.