Malkuth – Königreich

Malkuth – Königreich

Kabbala Erde Malkuth10. Sephirah Malkuth – Königreich – Das Bewusstsein des Glanzes

Die zehnte Sephirah im Lebensbaum der Kabbala ist Malkuth. Sie ist eine besondere Sephira. Hier laufen alle anderen Sphären und Pfade zusammen, weil alles von oben hineinströmt. Sie allein steht für die sinnlich erfahrbare physische Welt (Assiah). In Malkuth nehmen die oberen Sphären elementare Qualitäten an. Deshalb wird Malkuth in vier verschiedenen Farben, welche die Elemente Wasser, Feuer, Luft und Erde symbolisieren, dargestellt.

Diese Sephirah beinhaltet das gesamte Wissen und die gesamte Information des Lebensbaums. Makrokosmisch repräsentiert Malkuth den Garten Eden und das gesamte Universum, mikrokosmisch den physischen Körper, den Tempel von Adonai. So gesehen ist Malkuth die Frucht des Baums und das Ergebnis aller anderen Sephiroth. Die materielle Ebene ist also das Resultat von neun dahinterliegenden Sphären.

In der materiellen Welt, bekommen wir das präsentiert, was wir gesät haben. Was wir hier auf Erden erleben, unterliegt dem Gesetz von Ursache und Wirkung. Somit ist Malkuth ein Klassenzimmer in der Schule des Lebens.

Da Malkuth für die materielle Manifestation steht, die in der Materie erfahrbar ist, kann z.B. durch den Körper erfahren werden, welche geistigen Vorgänge im Vehikel wirken. Wer gelernt hat die Zeichen zu verstehen, kann die Verbindung zwischen der materiellen Welt und dem Höheren herstellen und erkennt so die dahinterliegende Ursache. Der physische Körper wird durch unser Bewusstsein zusammengehalten. Wenn der physische Körper durch den Todesprozess verlassen wird, zerfallen die einzelnen Elemente, da ihre Aufgabe als menschliches Vehikel erfüllt ist.

Ein weiteres Beispiel für Malkuth wäre das Thema Geld. Probleme im Geldfluss bzw. finanzielles Wohlergehen können z.B. einen Hinweis darauf geben, wieviel Vertrauen in den Fluss des Lebens vorhanden ist.

Die materielle, erlebbare Welt ist ein Ausdruck der dahinter liegenden Realität und nicht etwa die Realität selbst. Malkuth lehrt uns, Verantwortung für unser eigenes Leben zu übernehmen.

Die Erde ist die Krönung der Manifestation. Die Sephirah Kether ist in Malkuth, so wie Malkuth in Kether ist, das Höchste ist im Tiefsten und das Tiefste im Höchsten nur in einer anderen Art.

Malkuth im kabbalistischen Baum des Lebens dehnt sich aus, so wie das Universum sich ausdehnt. Da unser Geist unendlich ist, dehnt sich auch die materielle Ebene unendlich aus. Sobald etwas unendlich ist, kann es folglich nur in einer steten Ausdehnung sein. Geist und Materie stehen in unmittelbarer Wechselbeziehung. Alles, was im Irdischen in Erscheinung tritt, ist bereits auf der geistigen Ebene vorhanden.

Malkuth ist das Reich des Königs, nämlich das Herrschaftsgebiet des himmlischen Menschen Adam Kadmon. Dieses Reich mit all seiner Vielfalt und seinem Potential ist in die Obhut des Menschen gegeben. Um dieses Reich beherrschen zu können, muss der Mensch, die ihm zugedachte Rolle erst wieder einnehmen, damit er seine Aufgaben hier auf Erden versteht und erfüllen kann.