Yesod – Fundament

Yesod – Fundament

Kabbala Psychologie Unterbewusstsein9. Sephirah Yesod – Fundament – Das Bewusstsein der Reinheit

Die neunte Sephirah, Yesod (Fundament) wird mikrokosmisch dem Unterbewusstsein zugeordnet und makrokosmisch der Astralebene. Yesod ist die Sphäre der Natur und wird als Schatzhaus der Bilder bezeichnet. Hier sind alle kollektiven Symbole und Erfahrungen gespeichert.

Yesod ist auch die animalische Seele. Diese Seele heißt NEPHESCH. In der deutschen Übersetzung findet man die Begriffe Körper, Tier oder Wesen. Treffender ist Seele, Atem oder Wind. Yesod ist die Sphäre der Luft, die dazugehörige Farbe ist in dieser Farbskala violett.

Yesod ist das Tor zur Innenwelt, der Schattenwelt, der Unterwelt und Träume. Es ist das Tor zur mystischen Erfahrung und entspricht dem Symbol des Mondes und der Qualitäten von Mondgöttinnen wie Artemis, Hekate, Isis und Diana. Das Unterbewusst- sein ist unterhalb der Wahrnehmung des Menschen. Hier sitzen die Ängste und die größten Illusionen. Ebenso die unbewussten Programme. Auf der körperlichen Ebene reguliert es die automatischen Funktionen wie Herzschlag, Atmung und Verdauung, also Programme, die uns am Leben erhalten. Aber auch abgespeicherte Reaktionsmuster wie z.B. Treppensteigen, Autofahren, Radfahren etc.

Wenn wir Autofahren gelernt haben, denken wir nicht mehr darüber nach wie die einzelnen Abläufe sind, um das Auto zu steuern. Nach einer bestimmten Übungsphase wird es zu einem unterbewussten Muster. Alles was man intensiv übt, wird vom Unterbewusstsein als Modell oder Schablone übernommen.

Das Tagesbewusstsein, was wir als Hier und Jetzt erleben wird als Selbstbewusstsein bezeichnet. Der Mensch hat die Fähigkeit zu reflektieren und kann eingreifen. Die Ebene darüber ist das Überbewusstsein, diese Sphäre ist Gott. Hier hat das Selbstbewusstsein keinen Zugang. Die Trinität ist das Wechselspiel von Natur (Unterbewusstsein), Mensch (Selbstbewusstsein) und Gott (Überbewusstsein). Auf der unterbewussten Ebene ist diese Einheit von Gott, Mensch und Natur vorhanden, d.h., dass wir stets mit Allem verbunden sind. Die Kabbalah strebt danach, diese bestehende Ganzheit auch auf der bewussten Ebene erlebbar zu machen.

Yesod spiegelt das große Licht der spirituellen Sonne wieder, die ihren Sitz in Tiphareth hat. Die Aufgabe welche Yesod beinhaltet ist, zu erkennen, dass das, was im Außen vor sich geht, ein Spiegel dessen ist, was gerade unterbewusst latent vorhanden ist. Man wird genau mit dem konfrontiert, was man am liebsten gar nicht betrachten möchte.

Das kann zu vielen Enttäuschungen führen, weil Täuschungen zerstört werden. Je- der möchte sich als gut, edel, schön und gerecht sehen. Wenn Erkenntnisse aus bösartigen Mustern erfolgen, müssen diese transformiert werden, indem neue Verhaltensmuster gesetzt werden. So übernimmt das Unterbewusstsein nach und nach die neuen Schablonen, die sich dann wiederum im Umfeld zeigen.